Schriftgröße ändern:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
 

Technische Innovation in der Patientenversorgung

18.07.2018

Neues Ultraschallgerät im Ev. Krankenhaus Dierdorf ermöglicht breiteres Untersuchungsspektrum
 

Durch eine finanzielle Spende des Krankenhaus-Vereins Selters/Dierdorf konnte für das Evangelische Krankenhaus in Dierdorf ein neues Ultraschallgerät angeschafft werden. Das Gerät wird von den Ärzten der Allgemein- und Visceralchirurgie, Gefäßchirurgie sowie Unfallchirurgie genutzt. Die höhere Auflösung bietet eine wesentlich bessere Bildqualität. „Knochen und Weichteile können noch genauer dargestellt werden. In der Gefäßchirurgie sind Venen und Arterien deutlicher zu sehen“, beurteilt Dr. Andreas Franke, Chefarzt der Unfall-und Orthopädischen Chirurgie, die Eigenschaften des Medizingerätes.

 

Ein Nutzungsschwerpunkt des neuen Ultraschalls liegt in der Visceralchirurgie. Hier werden alle Organe der Bauchhöhle untersucht. Dies nicht nur bei Notfällen, sondern auch für alle Routineuntersuchungen. Daneben lässt sich die Schilddrüse ausgezeichnet darstellen, mit Erkennung von knotigen Veränderungen sowie exakter Volumen-bestimmung. „Wir freuen uns, dass der Hilfsverein durch die finanzielle Unterstützung einen Beitrag zur Qualitätssteigerung der Diagnostik und somit zum Wohle der Patienten leisten konnte. Da das neue Gerät nur noch ein Drittel des Vorgängermodells wiegt, trägt es auch deutlich zur Arbeitserleichterung bei“, betonte Rolf-Peter Leonhardt, Vorsitzender des Verwaltungsrates, bei der Scheckübergabe.

 

Foto: Von links: Thomas Schulz (Geschäftsführer Krankenhaus), Annegret Geyer (Kassenverwalterin Hilfsverein), Dr. Andreas Franke (Chefarzt Unfall- und Orthopädische Chirurgie), Rainer Hummel (Vorsitzender Hilfsverein), Rolf-Peter Leonhardt (Verwaltungsratsvorsitzender Krankenhaus), Wilfried Göbler (Stv. Vorsitzender Hilfsverein)